Haferflocken-Apfel-Auflauf

Haferflockenauflauf

Zutaten für 4 Personen

275 g Haferflocken (halb zart, halb grob)
1,5 TL Backpulver
1/4 TL Salz
1/2 TL Zimt
1 Ei
8 EL Apfelmus, selbstgemacht
500 ml Milch
1/2 TL Vanillemark
2 El Sonnenblumenöl
1 Apfel
100 g Heidelbeeren
2 EL Walnüsse
1 EL brauner Zucker 

Zubereitung
Ofen auf 180 Grad, Umluft vorheizen.
Eine große Backform etwas mit Öl bepinseln.
Haferflocken, Backpulver, Salz und Zimt mischen und beiseite stellen.
Ein Ei mit Apfelmus, Mich, Vanillemark und Öl mischen.
Apfel schälen, entkernen, in kleine Stücke schneiden und dazugeben.
Die Haferflocken-Mischung ebenfalls dazugeben und alles gut vermischen.
Die Masse gleichmäßig in die Backform geben. Mit Heidelbeeren bestreuen und 25 Minuten backen.
Inzwischen für das Topping die Nüsse grob hacken und mit dem Zucker mischen. Nach 25 Minuten auf den Auflauf geben und weitere 10 Minuten bei 200 Grad backen.
Warm oder kalt servieren.

 

Advertisements

Karamell-Walnuss-Tartelettes

Karameltartelettes1

Zutaten für 8 Tarteletteförmchen á 8 cm Durchmesser
Boden

250 g Weizenmehl, Type 405
125 g Butter, zimmerwarm
50 g brauner Zucker
1 Ei
1 Messerspitze Vanillemark
Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Füllung
400 ml Sahne
350 g brauner Zucker
200 g Butter, in kleine Stücke schneiden
300 g Walnüsse
3 TL Meersalz

Zubereitung
Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Förmchen einfetten und mit Mehl bestäuben.

Die Zutaten für den Boden in eine Schüssel geben und gut durchkneten.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche 4 mm dick ausrollen und kreisförmig mit den Förmchen ausstechen.

Danach den Rand ausstechen.

Den Teig in die Förmchen füllen und den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen.  Backpapier rund zuschneiden, auf den Boden legen und mit den Hülsenfrüchten füllen.

10 Minuten backen, dann die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen und weitere 10 Minuten backen.

Für die Füllung die Sahne erhitzen. Den Zucker in einer Pfanne bei schwacher Hitze karamellisieren lassen, dabei nicht rühren, sondern die Pfanne leicht schwenken. Anschließend die Sahne vorsichtig unterrühren – es kann spritzen – und die Butter einrühren. Sobald ein cremiges Karamell entstanden ist, Salz und Walnüsse hinzufügen und einrühren.

Das Walnuss-Karamell in die Tartelettes füllen, abkühlen lassen und genießen.

#hochgeNUSS   http://inaisst.blogspot.de/

7-Würze – Eine gute Alternative zur herkömmlichen Brühe

Ich liebe es, einen Vorrat dieser köstlichen Gemüsebrühe im Haus zu haben, Diese 7-Würze hält ein Jahr und kann, so wie heute, wieder frische zubereitet werden.

Austlese

IMG_0127Zutaten: Je 500 g Tomaten, Zwiebeln, Sellerie mit Kraut, Möhren, Lauch, Petersilienwurzeln mit Kraut und Steinsalz

Zubereitung: Das Gemüse klein geschnitten fein pürieren. In eine große Schüssel geben und dort mit dem Salz vermengen. 24 Stunden an einem kühlen Ort ziehen lassen. Danach in Gläser abfüllen.

Die Gläser sind, gut gekühlt gelagert, ca. 1 Jahr haltbar.

Ursprünglichen Post anzeigen

Brokkoli-Quiche

Brokkoli-Quiche

Zutaten für 4 Personen
Mürbeteig
150 g Mehl
75 g Butter, in Stücken
1/2 TL Salz
50 g Wasser

Zubereitung
Alle Zutaten gut kneten, zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie einwickeln. Bis zum Gebrauch im Kühlschrank aufbewahren.

Füllung
45 g Butter
1 Zwiebel, hacken
1 Knoblauchzehe, hacken
250 g Brokkoli, Röschen
150 g Raclettekäse
4 Eier
350 ml Milch
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Den Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

30 g Butter in einem großen Topf zerlassen. Zwiebeln, Knoblauch und Brokkoli dazugeben und unter gelegentlichem Rühren langsam garen.

Die runde feuerfeste Form mit Butter ausstreichen, den Mürbeteig darin ausrollen. Mit Raclettekäse und Brokkoli belegen.

15 g Butter in einem Topf auf dem Herd zerlassen. Die Eier mit der Milch verquirlen und die zerlassene Butter dazu geben. Die Füllung auf die Quiche geben und 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Gebackener Muskatkürbis mit Salbei-Pesto

Gebackener Muskatkürbis mit Salbei-Pesto
Zutaten für 4 Personen
Pesto
12 Stiele Salbei
1 Bund Petersilie
5 EL Olivenöl
25 g Walnusskerne
20 g Parmesan
Salz/Pfeffer
800 g Muskatkürbis
2 Zitronen, Saft
5 EL Olivenöl
Salz/Pfeffer

 

750 g Spinat
1 Schalotte, groß
1 rote Chilischote
2 EL Olivenöl
2 EL Balsamicoessig

12 Blätter Salbei
1 EL Olivenöl
1 Bio-Orange – Schale
10 g Walnusskerne

 

Zubereitung

12 Salbeiblätter beiseitelegen.

Pesto
Restlichen Salbei, Petersilie, 15 g Walnusskerne, Parmesan, Salz/Pfeffer mit 5 El Olivenöl in einer leistungsfähigen Küchenmaschine fein pürieren und abschmecken.

Ofen auf 180 Grad, Umluft vorheizen.

Spinat putzen, die Schalotten pellen und fein würfeln. Chili mit Kernen in feine Ringe schneiden.

Muskatkürbis
Den Muskatkürbis halbieren und die Kerne herausnehmen. Kürbis mit Schale in 2 cm breite Spalten schneiden. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech mit reichlich Salz, Pfeffer, Zitronensaft und 2 EL Öl  gut mischen.

In den Backofen geben und 25 Minuten  auf der 2. Schiene von unten garen.

Spinatsalat
In einem weiteren Topf 2 EL Olivenöl erhitzen. Schalotten, Chili und Rosinen darin andünsten. Den Spinat zugeben und im geschlossenen Topf zwei Minuten zusammenfallen lassen.

Das Spinatwasser abgießen, dabei aber nicht die Schalotten wegschütten. Den Spinat salzen und den Balsamicoessig unterrühren.

Die Schale einer Orange in feine Zesten reißen. 10 g Walnüsse grob hacken.

Salbei-Walnuss-Topping

3 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und Salbeiblätter darin von beiden Seiten knusprig frittieren. Die Walnüsse und Orangenschale untermischen.

Die Kürbisspalten auf einem Teller anrichten und den  lauwarmen Spinatsalat darauf legen.

Als Topping die Salbei-Walnuss-Mischung und das Pesto hinzufügen.

Ringelbete – Quitten – Salat

Ringelbete-Quitten-Salat
Zutaten für 4 Personen
4 Quitten
3 EL Butter
5 EL brauner Zucker
200 ml Apfelsaft
10 EL Apfelessig
4 EL Ahornsirup
5 EL Erdnussöl
2 Ringelbete
300 g Rotkohl
3 Stiele frische Minze
Salz/Pfeffer
Zubereitung

Quitten schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in Scheiben schneiden .

2 El Butter in der Pfanne schmelzen, 3 EL Zucker, Apfelsaft und Quitten zufügen. Unter gelegentlichem Wenden köcheln lassen, bis die Quitten leicht weich sind. Vom Herd nehmen.

Apfelessig, Ahornsirup, Erdnussöl, fein geschnittene Minze sowie Salz/Pfeffer zu einer Vinaigrette verquirlen.

Den Rotkohl vom Strunk befreien, in dünne Streifen schneiden. Die Ringelbete schälen und klein schneiden. Beide Zutaten mit der Vinaigrette vermengen und mindestens 1/2 Stunde durchziehen lassen.

Den Rotkohl, die Ringelbete und die Quitten auf einem Teller anrichten und genießen.

 

Rote Bete – Orangen – Salat

Rote Bete Orangen Salat2
Zutaten für 4 Personen
2 Rote Bete
3 Orangen
100 g Walnusskerne
3 EL Olivenöl
1/2 Limette, Saft
Ostseesalz mit Kräutern
grüner Pfeffer, frisch gemahlen
200 g Tofu
 
Zubereitung
Die Rote Bete in Backpapier und Alufolie einwickeln und im vorgeheizten Backofen auf 200 Grad 50 Minuten garen.
Abkühlen lassen, schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Auf einer Platte anrichten.
Die Orangen schälen, in der Hand behalten und über der Bete (damit der Saft dort gleich aufgefangen wird), in feine Filets schneiden. Die Orangenfilets auf die Rote Bete legen.
Den Tofu würfeln und auf die Orangen-Bete-Mischung geben.  Mit Olivenöl, Limettensaft, Salz und Pfeffer würzen und alles gut vermengen.
Die Walnusskerne in einer Pfanne ohne Öl kurz anrösten und auf den Salat geben.

Chili Sin Carne mit Magic Cacao

Chili sin carne

Zutaten für 4 Personen
2 rote Paprika, würfeln
2 Mohrrüben, würfeln
1 rote Zwiebel, fein hacken
1 Knoblauchzehe, fein hacken
1 Stück Ingwer, daumengroß, fein hacken
300 g rote Linsen
2 EL Olivenöl
500 ml Wasser
1 Prise Chili
1 TL geräuchertes Paprikapulver
1 TL Kurkuma
800 g Dosentomaten, stückig
1 Dose Mais
1 Glas Kidneybohnen
1 Bund Koriander
3 EL Magic Cacao oder Kakaopulver
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Die vorbereitete Zwiebel glasig in Olivenöl anschwitzen. Knoblauch, Ingwer und Mohrrüben hinzufügen und 3 Minuten anrösten.

Linsen hinzugeben und mit Wasser aufgießen.

Paprikawürfel, Chili, geräuchertes Paprikapulver, Kurkuma sowie die Dosentomaten zugeben und 10 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mais und Kidneybohnen abgießen und zusammen mit dem Koriander in den Topf geben.

Nach 10 Minuten den Magic Cacao dazugeben und 3 Minuten kochen lassen.

Mit etwas Koriander dekorieren und servieren.

Blogevent heimisches Superfood

#heimischesSuperfood

Blogevent der Bloggerinnen: https://giftigeblonde.com/ http://www.theapricotlady.com/

 

 

Möhren-Kokos-Smoothie

MöhrenKokos-Smoothie

Zutaten für 4 Personen
300 g Möhren, geschält
2 Limetten, geschält
6 EL Goji Beeren
400 g Kokosmilch
200 g Griechischer Joghurt
2 TL Ahornsirup
8 Eiswürfel
Kokoschips zum Garnieren

Zubereitung
Alle Zutaten bis auf die Kokoschips in einen leistungsstarken Mixtopf geben und pürieren.

In Gläser umfüllen und mit Kokoschips garnieren.