Kokosmilch-Milchreis mit Langem Rotem Kampot Pfeffer

Langen Pfeffer kennt man auch als „Stangenpfeffer“ oder „Bengalischen Pfeffer“. Er war noch deutlich früher in Europa verbreitet als der heute überall genutzte schwarze Pfeffer. Die Römer liebten langen Pfeffer, denn mit seinem würzigen, süßlich-scharfen Geschmack passte er hervorragend zu den typischen Schmortöpfen und würzigen Saucen der altrömischen Küche. Zum Teil wurden auch Rotweine mit langem Pfeffer verfeinert.

Kokosmilchreis mit Pfeffer

Tipp: Langen Pfeffer nicht in die Pfeffermühle füllen, sondern im Mörser zerstoßen, mit einer feinen Muskatreibe zerkleinern oder im Ganzen mit schmoren lassen und später entfernen.

Zutaten für 2 Personen
100 g Milchreis
200 ml Kokosmilch
200 ml Reismilch
2 Kardamonkapseln, Körnchen herauspulen, mörsern
1/2 TL Langer Roter Kampot Pfeffer, zerstoßen
1 Prise Salz
1 TL Bio-Alsan; feinste Magarine
1/2 TL Kokosblütenzucker
1 Msp. Vanille
1 EL Kokosraspeln
1 Mango, schälen und in kleine Stücke schneiden
1 Passionsfrucht, halbieren und das Fruchtfleisch herauskratzen

Zubereitung
Alsan im Top erhitzen. Kardamon, Pfeffer und Milchreis hineingeben und bei mittlerer Stufe kurz anbraten.

Den Milchreis mit Kokos- und Reismilch ablöschen. Salz, Kokosblütenzucker und Vanille dazu geben und zugedeckt 30 Minuten köcheln lassen. Dabei den Milchreis immer mal wieder umrühren, damit nichts am Boden kleben bleibt.

Die Kokosraspeln ohne Fett in einer Pfanne rösten.

Ist der Milchreis fertig,  auf zwei Schalen verteilen. Die Mangostücke und Passionsfrucht unterheben und mit Kokosflocken und geriebenen roten Pfeffer bestreut servieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s