Moon Dal mit Rosinenreis

Zutaten für 2 Personen
Ingwer, daumengroß, fein hacken
2 Karotten, in Scheiben schneiden
120 g geschälte, halbe Mungbohnen (Moong Dal)
4 TL Ghee
½ TL gemahlener Kurkuma
½ TL gemahlener Garam Masala
250 g kleine Tomaten
2 EL Tomatenmark
1 TL Honig
¼ TL Zimtpulver
Salz/Pfeffer
30 g Sultaninen
120 g Basmatireis
300 ml Gemüsebrühe
¼ TL gemahlener Kardamom
3 Stängel Koriandergrün

Zubereitung
Mungbohnen in einem Sieb kalt abbrausen. Etwas Ghee erhitzen. Ingwer und Karotten zugeben und unter Rühren 3 Min. andünsten. Mungbohnen zugeben. 300 ml Wasser zugießen und aufkochen lassen. Mit Kurkuma und Cumin würzen. Zugedeckt bei schwacher Hitze in ca. 30 Min. garen.

Inzwischen die Stielansätze der Tomaten entfernen. 2 TL Ghee erhitzen, das Tomatenmark darin unter Rühren anrösten, mit ein wenig Wasser glatt rühren. Tomaten zugeben und andünsten. Mit Honig, Zimt, Salz und Pfeffer würzen. Tomaten bei schwacher Hitze ca. 10 Min. ziehen lassen.

Sultaninen in warmem Wasser einweichen. Restliches Ghee erhitzen, Reis zugeben und unter Rühren glasig werden lassen. Mit Brühe ablöschen. Alles aufkochen lassen und zugedeckt bei schwacher Hitze nach Packungsanleitung garen.

Mit Kardamom würzen. Sultaninen abgießen und untermischen. Koriandergrün abbrausen und trocken tupfen, die Blätter hacken. Zimttomaten eventuell noch mal kurz erwärmen.

Dal mit Salz und Pfeffer abschmecken, servieren und mit Koriander bestreuen.

Rote Bete Salat mit Frischkäsetopping

Zutaten für 4 Personen
4 Rote Bete
150 g Frischkäse
1 EL Sumac-Pulver
2 TL Thymian
2 TL Majoran
1 TL Sesam
1 Handvoll Walnüsse
100 g grüner Blattsalat
2 TL Honig
1/2 Zitrone, Saft
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Die Rote Bete in Alufolie einwickeln und in einem Topf mit kochendem Wasser ca. 60 Minuten garen.

Sumac, Thymian, Majoran und Sesam mischen und mit dem Frischkäse verrühren.

Die Walnüsse fettfrei in einer Pfanne anrösten.

Rote Bete abkühlen lassen und schälen. Gewaschenen Salat, Rote Bete und Walnüsse auf die Teller verteilen und den Frischkäse darauf verteilen.

Honig, Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren und über den Salat träufeln.

Gemüse-Reis-Pfanne

Zutaten für 4 Personen
2 EL Ghee
Ingwer, daumengroß
200 g Basmatireis
4 Karotten
2 Zucchini
3 Frühlingszwiebeln
1/2 Bund Petersilie
1/2 Bund Koriandergrün
8 getrocknete Datteln (ohne Stein)
1 Handvoll Cashewkerne
2 EL Zitronensaft
Bockshornklee
Kreuzkümmel, gemahlen
Kurkumapulver
Kardamon
1 Prise Zimt
Salz/Pfeffer

Zubereitung
1 EL Ghee im Topf erhitzen, Ingwer und je 1 TL der Gewürze und 1 Prise Zimt darin bei mittlerer Hitze etwa 2 Minuten andünsten. 2.

Dann Reis zugeben, 2 Minuten mit andünsten, anschließend 400 ml Wasser angießen und aufkochen lassen. Reis bei kleiner Hitze nach Packungsanweisung garen und dabei gelegentlich umrühren. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Cashewkerne in einer heißen Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze 3 Minuten anrösten.

1 EL Ghee in einer Pfanne erhitzen, Gemüse und Datteln mit je ¼ TL Kurkuma und Kreuzkümmel etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Anschließend mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Reis mit der Hälfte vom Gemüse und der Kräuter vermischen. Reis mit restlichem Gemüse, restlichen Kräutern und Cashewkernen servieren.

Rote Bete-Salat mit Dörrpflaumen

Zutaten für 4 Personen
4 Rote Bete, fein raspeln
2 Äpfel, schälen, entkernen, fein raspeln
1 rote Zwiebel, fein würfeln
1 Knoblauchzehe, fein würfeln
1 Ingwer, walnussgroß, fein würfeln
100 g Dörrpflaumen, grob würfeln
80 g Walnüsse

Vinaigrette
1 Saft einer Bio-Zitrone
1 EL weißer Balsamico-Essig
3 EL Olivenöl
2 EL Petersilie, fein gehackt
1 kräftige Prise Zimt
1 kräftige Prise Anis
1 kleine Prise Nelken
1 Prise Kardamom
1 Prise Kreuzkümmel
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Walnüsse grob hacken und in einer trockenen kleinen Pfanne rösten.

Die vorbereiteten Zutaten vermengen.

Zitronensaft, Balsamico und Olivenöl miteinander verrühren. Petersilie und die Gewürze hinzufügen. Die Vinaigrette mit den Salatzutaten vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Walnüsse als Topping oben dekorieren.

Blumenkohlsalat mit Feigen und Dukkah-Vinaigrette

Zutaten für 4 Personen
1 Blumenkohl
3 El Olivenöl
Salz/Pfeffer

Vinaigrette
100 ml Schlagsahne
3 El Zitronensaft
50 ml Mineralwasser, mit Kohlensäure
3 Tl Dukkah (Gewürzmischung)
6 Stiele Koriandergrün, fein schneiden
1/2 Bund Schnittlauch, in feine Röllchen schneiden

150 g Wildkräutersalat
3 reife Feigen

Zubereitung
Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
Blumenkohl putzen, waschen, in Röschen teilen, große Röschen halbieren. Blumenkohl, Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Ofenblech geben und im Backofen, 2. Schiene von unten, 20-25 Minuten rösten.

Vinaigrette
Sahne und Zitronensaft verrühren. Mineralwasser einrühren, Koriander und Schnittlauch hinzufügen und die Mischung mit Dukkah, Salz und Pfeffer abschmecken.

Feigen waschen und in Spalten schneiden.

Blumenkohl auf dem Wildkräutersalat anrichten, die Feigen darüber verteilen, mit Dukkah-Dressing beträufeln.

Dukkah (Gewürzmischung) auf Vorrat für 8 Portionen
2 El Haselnusskerne 
1 El Cashewkerne
1 El Pinienkerne 
2 El helle Sesamsaat

2 Tl Kreuzkümmel
1 El Koriandersaat 
1 El schwarze Pfefferkörner 

2 Tl edelsüßes Paprikapulver 
2 Tl grobes Meersalz (Fleur de sel) 
1/2 Tl getrockneter Oregano 
1 Tl schwarze Sesamsaat

Zubereitung
Haselnüsse, Cashew- und Pinienkerne grob zerkleinern. Mit der hellen Sesamsaat in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Zur Seite stellen.

Kreuzkümmel, Koriander und Pfeffer in einer Pfanne ohne Fett 1-2 Minuten rösten, etwas abkühlen lassen und im Mörser fein zerstoßen.

Nuss- und Gewürzmischung mit Paprika, Salz, Oregano, schwarzem Sesam mischen.

Tipp: Die Gewürzmischung schmeckt super, wenn man kleine Fladenbrot-Stücke erst in Olivenöl, dann in die Würzmischung taucht.

Gemüse-Tajine mit 5×5-Gewürzmischung

Zutaten für die 5 x 5 Gewürzmischung für den Vorratsschrank.
5 EL Kreuzkümmel
5 EL Fenchelsaat
5 EL Schwarzkümmel
5 EL Bockshornkleesamen
5 EL Senfsaat
1 dunkles Schraubglas

Zubereitung
Fülle die Gewürze in das Schraubglas und schüttele es gut durch. Wichtig ist, dass man es erst mörsert, wenn man die Gewürzmischung für ein Rezept verwendet.

Gemüse-Tajine
Zutaten für 4 Personen
1 rote Zwiebel, schälen und fein würfeln
2 Knoblauchzehen, schälen und fein würfeln
1 Stück Ingwer, daumengroß, schälen und fein würfeln
6 EL Olivenöl
3 TL 5 x 5-Gewürzmischung, gemörsert
1/2 TL gemahlener Zimt
1 Flasche Tomatensauce (600 g)
500 ml Gemüsebrühe
Salz/Pfeffer
2 Auberginen, in Würfel schneiden
6 lila Möhren, würfeln
100 g getrocknete Aprikosen, in feine Streifen schneiden
1/2 Zitrone, Saft
Salz/Pfeffer

250 g Instant-Couscous

Zubereitung
In einer Tajine oder einem Schmortopf 4 EL Olivenöl erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer bei schwacher Hitze ca. 2 Min. andünsten.

Die Gewürzmischung und den Zimt dazugeben und ca. 2 Min. rösten, bis die Gewürze duften.

Tomatensauce und Brühe einrühren, salzen und pfeffern. Die Sauce aufkochen und offen ca. 10 Min. köcheln lassen.

Auberginen, Möhren und Aprikosen in die Sauce geben und ca. 10 Min. mitkochen.

Inzwischen den Couscous nach Packungsanleitung vorbereiten. Mit einer Gabel auflockern und auf tiefe Teller verteilen.

Die Gemüse-Tajine mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und auf dem Couscous anrichten.

Tomatensalat mit Topping

 

Zutaten für 2 Personen
6 Tomaten, in Scheiben schneiden
1 Bund Frühlingszwiebeln, in Ringe schneiden
1 kleine Zwiebel, klein schneiden
1 Knoblauchzehe, fein gehacken
200 g Quark
80 g Schafskäse, mit der Gabel zerkleinern
100 g Camembert,  fein würfeln
2 EL ital. Kräuter
3 EL Weißweinessig
2 EL Olivenöl
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Quark, Schafskäse, Camembert, Knoblauch, Zwiebeln, 1 EL Kräuter, Salz und Pfeffer glatt rühren und mind. 1 Stunde durchziehen lassen.

Die Tomaten auf einem Teller anrichten. Die Frühlingszwiebeln darüber streuen.

Essig, Öl, 1 EL Kräuter, Salz und Pfeffer zu einem Dressing aufschlagen und über die Tomaten-Zwiebeln träufeln.

Die Käsemischung darauf anrichten.

Tipp: Die restliche Käsemischung kann man auch sehr gut als Brotaufstrich verwenden.

 

 

 

Dreierlei Dips für Gemüsesticks, Ofenkartoffel oder als Brotaufstrich

Dreierlei Dip

Kräuter Dip
1 Knoblauchzehe
1/2 Zwiebel
1 Stück Ingwer, 5 cm
60 g getrocknete Tomaten, in Öl
200 g Kräuterfrischkäse
1 Handvoll Basilikum
Pfeffer

Thai Curry Dip
250 g Magerquark
200 g Schmand
1 TL Thai Curry Powder
Curry Jaipur Saltinis
1/2 TL Chiliflocken

Kirschpaprika Dip
250 g Kirschpaprika
250 g Frischkäse natur
1/2 Zwiebel

Zubereitung
Jeweils die Zutaten in einer Küchenmaschine fein pürieren und miteinander vermengen.

Tipp
Zu Gemüsesticks, zu Ofenkartoffeln oder als Brotaufstrich zu genießen.

 

 

 

 

Süsskartoffel-Nektarinen-Salat

Süsskartoffel-Nektarinen-Salat

Zutaten
500 g Süßkartoffeln
4 Zweige Rosmarin
250 g  Rucola, mundgerecht schneiden
1 reife Avocados, würfeln
2 Zitronen, frisch gepresst
2 Nektarinen, würfeln
6 EL Olivenöl
½ TL mittelscharfer Senf
1 TL flüssiger Honig
1 Handvoll Zitronenmelisse
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Backofen auf Grillstufe 190 Grad vorheizen.
Die Süßkartoffel gründlich waschen und in Spalten schneiden. auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen. Mit Olivenöl begiessen und mit Salz, Pfeffer und Rosmarin würzen. Im vorgeheizten Ofen 15-25 Minuten gar grillen.

Dressing
2 EL Olivenöl, Zitronensaft, Honig, Salz und Pfeffer gut verrühren.

Süsskartoffeln mit dem Öl und etwas Rosmarin in eine Schüssel füllen. Rucola, Nektarinen und Avocado hinzufügen und mit dem Dressing vermengen.

Paprika-Quinoa

Quinoa Paprika

Zutaten für 4 Personen
200 g Quinoa, nach Packungsbeilage kochen
6 Tomaten, in Stücke geschnitten
4 Frühlingszwiebeln, in Röllchen geschnitten
1 Schalotte, in Stücke geschnitten
1 Bund Petersilie, fein gehackt
1/2 TL Rauchsalz
1 TL mild geräuchertes Paprikapulver
1 TL Zitroneningwer-Gewürz
2 EL Sesam, ohne Fett geröstet
1 Zitrone, Saft
2 EL Olivenöl
8 rote Spitzpaprika, halbiert und entkernt

Zubereitung
Den Ofen auf 180 Grad Umluft vorwärmen.

Die Paprika mit Olivenöl beträufeln und 10 Minuten backen. Abkühlen lassen.

Vorbereitete Zutaten vermengen, in die Paprika füllen und servieren.