Rote Bete Salat mit Frischkäsetopping

Zutaten für 4 Personen
4 Rote Bete
150 g Frischkäse
1 EL Sumac-Pulver
2 TL Thymian
2 TL Majoran
1 TL Sesam
1 Handvoll Walnüsse
100 g grüner Blattsalat
2 TL Honig
1/2 Zitrone, Saft
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Die Rote Bete in Alufolie einwickeln und in einem Topf mit kochendem Wasser ca. 60 Minuten garen.

Sumac, Thymian, Majoran und Sesam mischen und mit dem Frischkäse verrühren.

Die Walnüsse fettfrei in einer Pfanne anrösten.

Rote Bete abkühlen lassen und schälen. Gewaschenen Salat, Rote Bete und Walnüsse auf die Teller verteilen und den Frischkäse darauf verteilen.

Honig, Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren und über den Salat träufeln.

Rotkohl mit Orangen-Minze-Vinaigrette

Zutaten für 2 Personen
1 kleiner Rotkohl, in 2 cm dicke Scheiben schneiden
2 Bio Orangen, in Spalten geschnitten
100 g Cashewkerne
60 g getrocknete Cranberries
300 g Feta, klein schneiden
Olivenöl

Vinaigrette
1 Orange, Saft
2 EL Olivenöl
2 EL Ahornsirup
10 Minzblätter, fein gehackt
Chiliflocken
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.

Rotkohl mit Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Die Orangenspalten ebenfalls auf dem Blech verteilen. 15 Minuten im Ofen rösten lassen. Anschließend den Feta, die Cashewkerne und die Cranberries darüber verteilen und weitere 15 Minuten rösten lassen.

In der Zwischenzeit die Zutaten für die Vinaigrette gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den gerösteten Rotkohl etwas abkühlen lassen, mit der Vinaigrette vermengen und lauwarm genießen.

Granatapfel Birnen Salat

Zutaten für 2 Personen
1 Granatapfel, Kerne herauslösen
1 Birne, vierteln, Kerngehäuse herausschneiden, in dünne Scheiben schneiden
50 g gemischten Blattsalat
20 g Mandeln, ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten
20 g Parmesan
3 EL Apfelessig 
2 EL Olivenöl
1 Prise Zucker
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Für die Vinaigrette den Saft vom Granatapfel auffangen und mit Apfelessig, Salz, Pfeffer, Zucker und Olivenöl verrühren.

Den Salat und die Birnen auf einem Teller verteilen und mit den Granatapfelkernen, Mandeln und Parmesan bestreuen sowie der Vinaigrette beträufeln.

Auberginen Granatapfel Salat

Zutaten für 4 Personen
2 Auberginen
Salz 
100 g Walnusskerne 
1/2 Tl Koriandersaat, (gemahlen)
1/2 Tl Chilipulver 
1/2 Tl Bockshornkleesaat, gemahlen
1 Prise Safran 
1 Knoblauchzehe, fein hacken
1 Msp. Zimtpulver 
1 Tl Weißweinessig 
1 Granatapfel 
80 ml Olivenöl 
5 Stiele Koriandergrün

Zubereitung
Auberginen waschen, putzen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Auberginen auf den Schnittflächen mit Salz würzen und 20 Minuten Wasser ziehen lassen.

Walnüsse, Koriandersaat, Chili, Bockshornklee, Safran, 1/2 Tl Salz, Knoblauch, Zimt und Essig in den Rührbecher geben und mit dem Pürrierstab fein pürieren.

Nach und nach 100 ml Wasser zugeben, bis eine cremige Paste entsteht.

Aus dem Granatapfel Kerne herauslösen. 5 El Kerne beiseitestellen, restliche Kerne anderweitig verwenden.

Auberginen mit Küchenpapier trocken tupfen. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Auberginen darin Portionsweise auf beiden Seiten goldbraun braten, eventuell zwischendurch Olivenöl zugeben. Auberginen auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen.

Auberginen auf eine Servierplatte legen und mit der Walnusscreme, den den Granatapfelkernen und dem Koriandergrün dekoriert servieren.

Birnen-Chicorée-Salat

Zutaten für 4 Personen
4 feste Birnen
400 ml Weißwein
4 EL Apfelessig
1 TL Wacholder
1 TL Piment
1 TL Koriandersaat
1 TL Senfsaat

2 Stangen Staudensellerie, in dünne Streifen schneiden
400 g Chicorée, in Streifen schneiden
1/2 Bund Schnittlauch, fein schneiden
4 EL Mandeln, gehackt
150 g Blauschimmelkäse, bröseln
3 EL Ahornsirup
2 EL Senf
Salz/weißer Pfeffer
3 EL Walnussöl

Zubereitung
Wein, Zucker, 2 EL Apfelessig, Wacholder, Piment, Koriander- und Senfsaat im Topf etwa 10 Minuten köcheln lassen. Birnen abspülen, schälen, längs halbieren, Kerngehäuse entfernen. Birnen zum Wein geben, 2 Minuten köcheln lassen. Beiseite stellen und im Wein abkühlen lassen.

Sellerie und Schnittlauch 15 Minuten in kaltes Wasser legen. Abtropfen lassen und mit den Mandeln und dem Chicorée vermengen.

Für die Vinaigrette Senf, 2 El Apfelessig, Ahornsirup, Salz, Pfeffer und Walnussöl verrühren und mit dem Salat mischen.

Beim Anrichten den Blauschimmelkäse über den Salat streuen und mit den Birnen servieren.

Ringelbete-Avocado-Salat

Zutaten für 2 Personen
1 handvoll Sonnenblumenkerne, ohne Fett anrösten
1 Bio Orange
1 rosa Bete, in Scheiben hobeln
1 gelbe Bete, in Scheiben hobeln
1 Römersalat, klein schneiden
1 Avocado, in Spalten schneiden
6 EL Orangensaft
2 EL Apfelessig
1 EL Olivenöl
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Die Orange waschen und 1 TL Schale fein abreiben. Die Orange schälen und Orangenfilets herausschneiden. Den Saft auffangen.

Orangensaft, Apfelessig, Olivenöl, Salz und Pfeffer zu einer Vinaigrette verrühren und mit dem vorbereiteten Salat vermengen.

Mit Sonnenblumenkernen bestreut anrichten.

Ringelbete-Salat mit Ziegenfrischkäse und Tomaten-Topping

Zutaten für 2 Personen
Ziegenfrischkäse mit Tomatentopping
100 g getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt), grob hacken
1 Knoblauchzehe, grob schneiden
6 Walnusskerne, grob hacken
4 Stängel Bohnenkraut, fein hacken
Chilipulver
Salz/Pfeffer
2 runde Ziegenfrischkäse (je 125 g)

Zubereitung
Die vorbereiteten Zutaten vermengen und mit Chili, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Tomatenmasse in zwei Schälchen verteilen. Den Ziegenkäse ringsherum damit bedecken, leicht andrücken und über Nacht durchziehen lassen.

Den Ziegenfrischkäse mit der Tomatenhaube auf einem Teller anrichten.

Bunte-Bete-Salat
Zutaten für 4 Personen
3 Bete, gelbe und Ringelbete
2 TL körniger Senf
2 TL Honig
3 EL Apfelessig
3 EL Haselnussöl
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Bete schälen, in sehr dünne Scheiben hobeln.

Senf, Honig, Apfelessig und Haselnussöl mit einem Schneebesen zu einer Vinaigrette verrühren und unter die Bete heben und zusammen mit den eingelegten Ziegenfrischkäsetalern servieren.

Rote Bete-Salat mit Dörrpflaumen

Zutaten für 4 Personen
4 Rote Bete, fein raspeln
2 Äpfel, schälen, entkernen, fein raspeln
1 rote Zwiebel, fein würfeln
1 Knoblauchzehe, fein würfeln
1 Ingwer, walnussgroß, fein würfeln
100 g Dörrpflaumen, grob würfeln
80 g Walnüsse

Vinaigrette
1 Saft einer Bio-Zitrone
1 EL weißer Balsamico-Essig
3 EL Olivenöl
2 EL Petersilie, fein gehackt
1 kräftige Prise Zimt
1 kräftige Prise Anis
1 kleine Prise Nelken
1 Prise Kardamom
1 Prise Kreuzkümmel
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Walnüsse grob hacken und in einer trockenen kleinen Pfanne rösten.

Die vorbereiteten Zutaten vermengen.

Zitronensaft, Balsamico und Olivenöl miteinander verrühren. Petersilie und die Gewürze hinzufügen. Die Vinaigrette mit den Salatzutaten vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Walnüsse als Topping oben dekorieren.

Blumenkohlsalat mit Feigen und Dukkah-Vinaigrette

Zutaten für 4 Personen
1 Blumenkohl
3 El Olivenöl
Salz/Pfeffer

Vinaigrette
100 ml Schlagsahne
3 El Zitronensaft
50 ml Mineralwasser, mit Kohlensäure
3 Tl Dukkah (Gewürzmischung)
6 Stiele Koriandergrün, fein schneiden
1/2 Bund Schnittlauch, in feine Röllchen schneiden

150 g Wildkräutersalat
3 reife Feigen

Zubereitung
Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen.
Blumenkohl putzen, waschen, in Röschen teilen, große Röschen halbieren. Blumenkohl, Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Ofenblech geben und im Backofen, 2. Schiene von unten, 20-25 Minuten rösten.

Vinaigrette
Sahne und Zitronensaft verrühren. Mineralwasser einrühren, Koriander und Schnittlauch hinzufügen und die Mischung mit Dukkah, Salz und Pfeffer abschmecken.

Feigen waschen und in Spalten schneiden.

Blumenkohl auf dem Wildkräutersalat anrichten, die Feigen darüber verteilen, mit Dukkah-Dressing beträufeln.

Dukkah (Gewürzmischung) auf Vorrat für 8 Portionen
2 El Haselnusskerne 
1 El Cashewkerne
1 El Pinienkerne 
2 El helle Sesamsaat

2 Tl Kreuzkümmel
1 El Koriandersaat 
1 El schwarze Pfefferkörner 

2 Tl edelsüßes Paprikapulver 
2 Tl grobes Meersalz (Fleur de sel) 
1/2 Tl getrockneter Oregano 
1 Tl schwarze Sesamsaat

Zubereitung
Haselnüsse, Cashew- und Pinienkerne grob zerkleinern. Mit der hellen Sesamsaat in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Zur Seite stellen.

Kreuzkümmel, Koriander und Pfeffer in einer Pfanne ohne Fett 1-2 Minuten rösten, etwas abkühlen lassen und im Mörser fein zerstoßen.

Nuss- und Gewürzmischung mit Paprika, Salz, Oregano, schwarzem Sesam mischen.

Tipp: Die Gewürzmischung schmeckt super, wenn man kleine Fladenbrot-Stücke erst in Olivenöl, dann in die Würzmischung taucht.

Wildkräutersalat mit Pflaumen-Chutney

Zutaten Pflaumen-Chutney
für 2 vorbereitete Gläser á 250 ml

1 Woche vorher zubereiten und ziehen lassen!

1 rote Zwiebel, fein würfeln
Ingwer, daumengroß, fein würfeln
500 g Pflaumen, halbieren, entkernen und in grobe Stücke schneiden
1 EL Sonnenblumenöl
100 g Zucker
100 g Weißweinessig
1 Zimtstange
1 Sternanis
3 Kardomomkapseln
1/2 TL Koriandersaat

Zubereitung
Das Sonnenblumenöl in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Ingwer darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten, danach Zucker und Essig unterrühren und aufkochen lassen.

Gewürze und Pflaumen zufügen und das Ganze ca. 30 Minuten offen leise köcheln lassen.

Das kochend heiße Pflaumen-Chutney randvoll in die Gläser füllen und fest verschließen. 5 Minuten auf den Kopf stellen, dann wieder umdrehen und abkühlen lassen.

Ist ein Glas nicht randvoll gefüllt, im Kühlschrank aufbewahren.

Salatzutaten
4 EL Pinienkerne, ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten
250 g Wildkräuter-Salat
150 g Schafskäse, klein würfeln
3 EL Balsamicoessig, weiß
2 EL Ahornsirup
3 EL Haselnussöl
2 EL Olivenöl
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Salat verlesen und gründlich trocken schleudern. 

Für das Dressing den Balsamicoessig mit Ahornsirup, Haselnuss- und Olivenöl,  Salz und Pfeffer verrühren und abschmecken. 

Salat mit der Vinaigrette mischen und auf die Teller verteilen. Schafskäse draufsetzen, jeweils ca. 2 EL des Chutneys in kleinen Klecksen auf den Salat geben und mit den Pinienkernen bestreut servieren.

Tipp: Angebrochen hält sich das Chutney ca. 2 Wochen im Kühlschrank. Es kann auch sehr gut zu Käse serviert werden.