Grüne Suppe

Diese Suppe hat ein natürlich süßes Aroma und eine samtige Textur.

Grüne Gemüsesuppe

Zutaten für 4 Personen
350 g frische oder TK Erbsen
1 Kartoffel, ungeschält, vierteln
1 große Zucchini
2oo g junge Spinatblätter
500 ml 7-Würze oder Gemüsebrühe
1/2 Bund Minze
Salz/Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung
Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebeln und Knoblauch darin 4 Minuten weich dünsten.

Erbsen, Kartoffel und Zucchini in den Topf geben. Gemüsebrühe zugeben und bedeckt 15 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffel weich ist.

Den Spinat hinzufügen und etwas zusammenfallen lassen. Minzblätter in die Suppe geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und pürieren.

Zum Servieren mit einigen Minzblättern und Olivenöl garnieren.

Grüne Frühlings-Suppe

Gruene Fruehlingssuppe

Zutaten für 4 Personen
1 kleiner Spitzkohl, in Streifen schneiden
2 Kohlrabi, in Spalten schneiden
300 g Kartoffeln, mehligkochend , schälen und würfeln
2 Schalotten, fein würfeln
150 g Zuckerschoten, halbieren
200 g TK Erbsen
1/2 Bund Petersilie
2 TL Zitronensaft
100 g Soya oder Schlagsahne
1/2 l 7-Würze oder Gemüsebrühe
2 EL Sonnenblumenöl
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Sonnenblumenöl in einem großen Topf erhitzen und die Schalotten darin andünsten. Kartoffeln und Kohlrabi zufügen und andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 1 1/2 l Gemüsebrühe zugießen, aufkochen und zugedeckt 5 Minuten köcheln lassen.

Spitzkohl, Zuckerschoten und Erbsen zur Suppe geben, erneut aufkochen und zugedeckt 8 Minuten weiter köcheln lassen.

Soya und Zitronensaft in die Suppe rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Vegane Sahne selbstgemacht
100 g weißes Mandelmus
200 ml Sojamilch
1 Prise Vollrohrzucker
1 Msp. Bourbon-Vanille

Zubereitung
Die Zutaten im Mixer zu einer Creme verarbeiten.

Shahuka

Ein würziger nordafrikanischer Paprika-Tomaten-Eintopf, welcher in Israel als Nationalgericht gilt und dort überwiegend zum Frühstück gegessen wird.

schakschuka

Zutaten für 4 Personen
400 g grob gehackte Dosentomaten

1 Gemüsezwiebel fein schneiden
2 Knoblauchzehen, fein schneiden
1 rote Paprika, entkernen und würfeln
1 gelbe Paprika, entkernen und würfeln
1 Tl Kreuzkümmelsaat
1 Tl Koriandersaat,(grob zerstoßen)
2 Kardamomkapseln
1 Zimtstange
1 getrocknete Chilischote
5 El Olivenöl
1 El Tomatenmark 
1 Tl geräuchertes Paprikapulver
Salz
1 TL brauner Zucker
4 Eier 
1 Frühlingszwiebel, in feine Ringe schneiden 
2
Tl Schwarzkümmelsaat
1/2 Bund gehackte Petersilie

Zubereitung
Koriander, Kardamon, Kreuzkümmel, Zimt und Chili in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis die Gewürze zu duften beginnen.

3 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Paprika zugeben und 5 Minuten mit dünsten. Tomatenmark zugeben, Tomaten, Gewürze und geräuchertes Paprikapulver hinzufügen. Mit Salz und Zucker abschmecken.

Bei mittlerer Hitze 30 Minuten zu einer dicklichen Sauce einkochen lassen und abschmecken.

4 Mulden in die Paprikasauce drücken. Eier einzeln aufschlagen und je 1 in die Mulden geben. Eiweiß jeweils vorsichtig in die Sauce rühren, dabei aufpassen, dass das Eigelb nicht verletzt wird. Die Eier ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze stocken lassen.

 Shahuka mit Frühlingszwiebeln, Petersilie und Schwarzkümmelsaat bestreuen und mit dem restlichen Olivenöl beträufelt servieren.

Dazu passt Weißbrot, Pita oder einfach ein grüner Salat.

Quinoa-Gemüse-Suppe

quinoa-gemu%cc%88sesuppe

Zutaten für 4 Personen
100 g Quinoa
2 Stangen Lauch, in Scheiben schneiden
3 Mohrrüben, schälen und in Scheiben schneiden
2 Pastinaken, schälen und in Scheiben schneiden
2 Rote Bete, schälen und in kleine Stücke schneiden
200 g grüne Bohnen
1 rote Zwiebel, schälen, halbieren und fein würfeln
1,5 l 7-Würze oder Gemüsebrühe
Salz
Togarashi Pfeffer (Gewürzmischung aus roter Pfeffer, Mandarinenschale, Chili, schwarzer Sesam, grüner Seetang, weißer Sesam, japanischer Bergpfeffer und Ingwer)

Zubereitung
Gemüsebrühe in einem großen Topf aufkochen lassen. Quinoa hinzufügen 10 Minuten bei mittlerer Hitze kochen.

Das Gemüse hinzufügen und weitere 10 Minuten kochen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Skrei-Miso-Suppe

skrei-miso-suppe

Zutaten für 2 Personen
300 g Skreifilet, klein schneiden
150 g Bambussprossen, abtropfen lassen
1 rote Chilischote, klein schneiden
10 Mu-Err-Pilze, 1 Stunde in Wasser einweichen lassen
Ingwer, daumengroß
2 EL Miso
600 ml 7-Würze oder Gemüsebrühe

Zubereitung
2 EL Miso mit 3 EL Wasser in einem Topf erhitzen und und Miso auflösen.

Die Brühe, Mu-Err-Pilze, Bambussprossen, Ingwer und Chili hinzufügen und 5 Minuten auf mittlerer Stufe köcheln lassen.

Den Fisch dazugeben und 3 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

 

 

 

 

Kräuter-Borschtsch

Eigentlich ist Borschtsch ein ukrainischer Eintopf, der aber immer wieder mit der russischen Küche in Verbindung gebracht und dort russische rote Suppe genannt wird.

kra%cc%88uter-borschtsch

Zutaten für 4 Personen
400 g roter Spitzkohl, in feine Streifen schneiden
2 rote Zwiebeln, klein schneiden
500 g rote Bete (vorgegart), in feine Streifen schneiden
2 Knoblauchzehen, klein schneiden
1 Bund Suppengrün, in feine Streifen schneiden
1/2 Bund Dill, fein hacken
1/2 Bund Schnittlauch, fein hacken
1 EL Ghee
2 TL Tomatenmark
1 L 7-Würze oder Gemüsebrühe
2 EL Rotweinessig
1 TL Schwarzkümmel
1/2 TL Paprikapulver
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Ghee in einem großen Topf zerlassen.

Zwiebeln, Knoblauch und Kohl bei mittlerer Hitze anbraten.

Tomatenmark,  Paprikapulver, Schwarzkümmel sowie Brühe hinzufügen, aufkochen lassen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen.

Das klein geschnittene Suppengrün hinzugeben und weitere 25 Minuten garen lassen.

Die rote Bete, Schnittlauch und Dill hinzufügen und fünf Minuten ziehen lassen.

Mit Rotweinessig, Salz und Pfeffer abschmecken und genießen.

Hot Linsencurry

Ingwer, Chili und scharfes Bengal Curry sorgen für den Schärfe-Kick, so dass dir ordentlich warm ums Herz wird.
hot-linsencurry

Zutaten für 4 Personen

200 g rote Linsen, waschen
2 Zwiebeln, fein würfeln
400 g Möhren, in Scheiben schneiden
200 g Staudensellerie, in Scheiben schneiden
2 rote Chilischoten, entkernen und fein würfeln
Ingwer, daumengroß, schälen und fein würfeln
2 EL Erdnussöl
2 TL scharfes Bengal Curry
600 ml 7-Würze oder Gemüsebrühe
150 ml Kokosmilch
1/2 TL braune Senfkörner
1 TL Kreuzkümmelsamen
100  ml Sojamilch
Salz/Pfeffer
Zubereitung

Öl in einem Wok erhitzen. Zwiebeln darin glasig dünsten.

Ingwer und Möhren dazugeben, unter Rühren ca. 3 Min. anbraten.

Linsen, Sellerie und Chillischoten zugeben und kurz mit braten.

Currypulver, Senfkörner und Kreuzkümmelsamen unterrühren und mit 7-Würze ablöschen.

Aufkochen lassen und zugedeckt ca. 10 Min. weiter köcheln lassen.

Sojamilch und Kokosmilch zu den Linsen geben, 2 – 3 Min. köcheln lassen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kürbissuppe mit Granatapfel

kurbissuppe-mit-granatapfel1jpg

Zutaten
800 g Muskatkürbis
1 daumengroßes Stück Ingwer
1 Zwiebel
650 ml 7-Würze oder Gemüsebrühe
100 g Fetakäse
1/2 Bund Koriander
1/2 Granatapfel
200 g Sahne
1 Prise Chili
Salz

Zubereitung
Den Kürbis entkernen, schälen und fein würfeln. Den Ingwer schälen und fein schneiden. Beide Zutaten in Olivenöl glasig dünsten und mit der 7-Würze auffüllen. Aufkochen lassen und anschließend bei kleiner Hitze 30 Minuten köcheln lassen.

Den gewaschenen Koriander grob hacken. Den Granatapfel horizontal aufschneiden, zusammendrücken und mit einem Holzlöffel die Kerne herausschlagen.

Die Suppe pürieren. Mit Sahne, Chili, Koriander und Salz würzen und auf die Teller füllen. Mit zerkrümelten Feta und Granatapfelkernen bestreut servieren.

Kokos-Kürbissuppe

Im Herbst darf die Kürbissuppe natürlich nicht fehlen.

ku%cc%88rbis-kokos-suppe

Zutaten für 4 Personen
1 Hokkaidokürbis (800 g), ohne Kerne, gewürfelt
300 g Tomaten, gewürfelt
1 kleine Gemüsezwiebel, gewürfelt
2  Knoblauchzehen, klein gehackt
1  daumengroßes Stück Ingwer, klein gehackt
1 Dose Kokosmilch
300 ml 7-Würze oder Gemüsebrühe
1 TL  Paprikapulver, süß
1 Prise Chili
Salz/ Pfeffer
2 EL Olivenöl
1  Limette, Saft
1 TL  Kokosblütenzucker

Anrichten
2 EL Kürbiskernöl, beträufeln
Kürbiskerne

Zubereitung
Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen.
Kürbis, Ingwer, Paprika und Pfeffer hinzufügen und weitere 5 Minuten anschwitzen. Tomaten hinzugeben und 5 Minuten mit dünsten.
Limettensaft, Kokosmilch und 7-Würze in den Topf geben und gut durchrühren.
Den Deckel auf den Topf setzen und das Ganze bei mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln lassen.
Sobald der Kürbis weich ist, die Zutaten pürieren und mit Salz, Pfeffer, Chile, Kokosblütenzucker abschmecken.

Vielen Dank #backenmitleidenschaftblog.wordpress.com für das köstliche Rezept.

Gerstengraupen-Gemüsesuppe

Gerstengraupen sind Gerstenkörner die in zahlreichen Ländern der Welt ein Grundnahrungsmittel darstellen. Die Wortherkunft kann mit den Worten Grütze oder Hagelkorn umschrieben werden. Die Graupen setzen sich zwar überwiegend aus Gerste zusammen, können aber auch andere Bestandteile, wie Weizen haben.

Die Mühle der Hoffnung ist die nördlichste Graupenmühle. Sie befindet sich in Munkbrarup, nur 5 Kilometer von Glücksburg und 10 km von Flensburg in der Region Flensburg Förde. Ein Ausflug dorthin lohnt sich auf alle Fälle und als schöne Erinnerung kann dort direkt eine kleine Tüte Gerstengraupen gekauft werden. Mühle der Hoffnung

Graupensuppe

Zutaten für 4 Personen
2 Stangen Lauch, waschen und in Scheiben schneiden
4 Topinambur, schälen und in Stücke schneiden
3 Pastinaken, schälen und in Stücke schneiden
6 Möhren, schälen und in Scheiben schneiden
1 rote Zwiebel, schälen und klein würfeln
1 L 7-Würze oder Gemüsebrühe
300 ml Mandelmilch
Salz/Pfeffer
1 Prise Chili
Olivenöl

Zubereitung
Die Gerstengraupen mit der doppelten Menge Wasser 2 Stunden einweichen lassen. Anschließend gut abspülen und in einem Topf mit leicht gesalzenem Wasser 30 Minuten weich kochen.

Die Zwiebel in etwas Olivenöl und einer Prise Chili in einer Pfanne andünsten. Das vorbereitete Gemüse, bis auf den Porree und die Zwiebel in einem Topf mit der Brühe, Salz und Pfeffer 5 Minuten bei mittlerer Stufe kochen. Anschließend Porree und Zwiebeln hinzufügen und weitere 10 Minuten kochen lassen. Zum Schluss die Mandelmilch und die Graupen hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp
Topinambur ist eine süßliche, milde, nussartig schmeckende Alternative zur Kartoffel. Sie kann gedünstet, püriert, gebacken, gekocht, roh oder mariniert als Salat verwendet werden.

Pastinaken schmecken leicht würzig, süßlich und angenehm nussig. Sie gehören zu den typischen Herbst- und Wintergemüsen. Man bekommt sie ab Oktober bis Mitte März.