Mairübchen-Kohlrabi-Nudeln mit Estragon

Zutaten für 4 Personen
2 Mairübchen
1 Kohlrabi
1 Bund Estragon
1 Bund Dill
40 ml Rapsöl
4 EL Essig
Salz/Pfeffer
1 Prise Zucker
100 g Mandeln

Zubereitung
Mairübchen und Kohlrabi mit einem Spiralschneider zu Nudeln schneiden.

Estragon und Dill von den Stilen abzupfen und fein hacken. Mit dem Rapsöl, Essig, Zucker, Salz und Pfeffer vermengen.

Mandeln ohne Fett bräunlich anrösten.

Alle Zutaten mischen und die Mandeln darüber streuen.

Moon Dal mit Rosinenreis

Zutaten für 2 Personen
Ingwer, daumengroß, fein hacken
2 Karotten, in Scheiben schneiden
120 g geschälte, halbe Mungbohnen (Moong Dal)
4 TL Ghee
½ TL gemahlener Kurkuma
½ TL gemahlener Garam Masala
250 g kleine Tomaten
2 EL Tomatenmark
1 TL Honig
¼ TL Zimtpulver
Salz/Pfeffer
30 g Sultaninen
120 g Basmatireis
300 ml Gemüsebrühe
¼ TL gemahlener Kardamom
3 Stängel Koriandergrün

Zubereitung
Mungbohnen in einem Sieb kalt abbrausen. Etwas Ghee erhitzen. Ingwer und Karotten zugeben und unter Rühren 3 Min. andünsten. Mungbohnen zugeben. 300 ml Wasser zugießen und aufkochen lassen. Mit Kurkuma und Cumin würzen. Zugedeckt bei schwacher Hitze in ca. 30 Min. garen.

Inzwischen die Stielansätze der Tomaten entfernen. 2 TL Ghee erhitzen, das Tomatenmark darin unter Rühren anrösten, mit ein wenig Wasser glatt rühren. Tomaten zugeben und andünsten. Mit Honig, Zimt, Salz und Pfeffer würzen. Tomaten bei schwacher Hitze ca. 10 Min. ziehen lassen.

Sultaninen in warmem Wasser einweichen. Restliches Ghee erhitzen, Reis zugeben und unter Rühren glasig werden lassen. Mit Brühe ablöschen. Alles aufkochen lassen und zugedeckt bei schwacher Hitze nach Packungsanleitung garen.

Mit Kardamom würzen. Sultaninen abgießen und untermischen. Koriandergrün abbrausen und trocken tupfen, die Blätter hacken. Zimttomaten eventuell noch mal kurz erwärmen.

Dal mit Salz und Pfeffer abschmecken, servieren und mit Koriander bestreuen.

Gemüse-Reis-Pfanne

Zutaten für 4 Personen
2 EL Ghee
Ingwer, daumengroß
200 g Basmatireis
4 Karotten
2 Zucchini
3 Frühlingszwiebeln
1/2 Bund Petersilie
1/2 Bund Koriandergrün
8 getrocknete Datteln (ohne Stein)
1 Handvoll Cashewkerne
2 EL Zitronensaft
Bockshornklee
Kreuzkümmel, gemahlen
Kurkumapulver
Kardamon
1 Prise Zimt
Salz/Pfeffer

Zubereitung
1 EL Ghee im Topf erhitzen, Ingwer und je 1 TL der Gewürze und 1 Prise Zimt darin bei mittlerer Hitze etwa 2 Minuten andünsten. 2.

Dann Reis zugeben, 2 Minuten mit andünsten, anschließend 400 ml Wasser angießen und aufkochen lassen. Reis bei kleiner Hitze nach Packungsanweisung garen und dabei gelegentlich umrühren. Anschließend mit Salz und Pfeffer würzen.

Cashewkerne in einer heißen Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze 3 Minuten anrösten.

1 EL Ghee in einer Pfanne erhitzen, Gemüse und Datteln mit je ¼ TL Kurkuma und Kreuzkümmel etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Anschließend mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Reis mit der Hälfte vom Gemüse und der Kräuter vermischen. Reis mit restlichem Gemüse, restlichen Kräutern und Cashewkernen servieren.

Rotkohl mit Orangen-Minze-Vinaigrette

Zutaten für 2 Personen
1 kleiner Rotkohl, in 2 cm dicke Scheiben schneiden
2 Bio Orangen, in Spalten geschnitten
100 g Cashewkerne
60 g getrocknete Cranberries
300 g Feta, klein schneiden
Olivenöl

Vinaigrette
1 Orange, Saft
2 EL Olivenöl
2 EL Ahornsirup
10 Minzblätter, fein gehackt
Chiliflocken
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.

Rotkohl mit Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Die Orangenspalten ebenfalls auf dem Blech verteilen. 15 Minuten im Ofen rösten lassen. Anschließend den Feta, die Cashewkerne und die Cranberries darüber verteilen und weitere 15 Minuten rösten lassen.

In der Zwischenzeit die Zutaten für die Vinaigrette gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den gerösteten Rotkohl etwas abkühlen lassen, mit der Vinaigrette vermengen und lauwarm genießen.

Kürbis-Suppe mit Salbei und karamellisierten Zwiebeln

Zutaten für 4 Personen
700 g Hokkaido, grob würfeln
2 Kartoffeln, schälen und würfeln 
4 EL Rapsöl
1 TL Orgeano
1 TL Kreuzkümmel
500 ml Gemüsebrühe
6 EL Sahne
5 rote Zwiebeln, in Ringe schneiden
10 Salbeiblätter
2 EL Zucker
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Die Kürbis- und Kartoffelwürfel mit 2 EL Rapsöl, den Gewürzen, Salz, Pfeffer und der Gemüsebrühe aufkochen und 15 Minuten zugedeckt auf mittlerer Stufe garen.

Sahne zugeben und die Suppe pürieren und anschließend abschmecken. 

Die Zwiebelringe mit dem Salbei in einer beschichteten Pfanne mit dem restlichen Rapsöl anbraten. Mit Zucker bestreuen und 5 Minuten braten, bis die Zwiebeln im Zucker karamellisieren. 

Die Suppe auffüllen und die Zwiebel-Salbei-Mischung darauf anrichten. 

Zucchini-Quiche mit Mandel-Leinsamenboden

Zutaten für 4 Personen
600 g Zucchini
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
100 g gemahlene Mandeln
100 g Leinsamen (geschrotet)
5 Eier
150 g Magerquark
200 g Feta
1 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Den Backofen auf 200 Grad (Ober-/ Unterhitze) vorheizen.

Die gemahlenen Mandeln, Leinsamen, 1 Ei (evtl. ein weiteres Ei hinzugeben, falls Teig nicht klebrig genug ist) und eine Prise Salz verkneten. Eine Auflaufform (etwa 28cm Durchmesser) mit Olivenöl einfetten und den Teig gleichmäßig in der Form verteilen. 10 Minuten backen.

Zucchini waschen, sehr fein raspeln und in einem Sieb abtropfen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Fetakäse würfeln.

Eine Pfanne mit 1 EL Olivenöl erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch in die Pfanne geben, anbraten und in eine Schüssel geben. Die geraspelte Zucchini, Quark, 4 Eier, 1 TL Salz und Pfeffer dazugeben und die Füllung verkneten.

Die Füllung auf den vorgebackenen Teig geben, mit Fetawürfeln bestreuen und für weitere 30-35 Minuten in den Ofen schieben. Die eingeschaltete Grillfunktion während der letzten 5 Minuten sorgt für eine schöne Bräunung des Fetas.

Granatapfel Birnen Salat

Zutaten für 2 Personen
1 Granatapfel, Kerne herauslösen
1 Birne, vierteln, Kerngehäuse herausschneiden, in dünne Scheiben schneiden
50 g gemischten Blattsalat
20 g Mandeln, ohne Fett in einer Pfanne goldbraun rösten
20 g Parmesan
3 EL Apfelessig 
2 EL Olivenöl
1 Prise Zucker
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Für die Vinaigrette den Saft vom Granatapfel auffangen und mit Apfelessig, Salz, Pfeffer, Zucker und Olivenöl verrühren.

Den Salat und die Birnen auf einem Teller verteilen und mit den Granatapfelkernen, Mandeln und Parmesan bestreuen sowie der Vinaigrette beträufeln.

Orientalische Spinat-Kichererbsen-Suppe

Zutaten für 2 Personen
1 Zwiebel, fein schneiden
1 Knoblauchzehe, fein hacken
400 g Kichererbse (aus dem Glas)
250 g Spinat, TK
2 EL Olivenöl
1 EL Ras el Hanout
1 TL Kreuzkümmel, mahlen
1 Liter Gemüsebrühe
3 TL Tahin (Sesampaste)
1/2 Zitrone, Saft
Salz/ Pfeffer

Zutaten
Die Kichererbsen in einem Sieb abbrausen und abtropfen lassen. Mit einer Gabel leicht stückig zerdrücken.

Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl glasig anschwitzen. Ras el Hanout und Kreuzkümmel kurz mit anschwitzen und die Brühe angießen.

Die Kichererbsen und den Spinat hinzufügen und die Suppe unter gelegentlichem Rühren ca. 10 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen.

Mit Tahin, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und servieren.

Auberginen Granatapfel Salat

Zutaten für 4 Personen
2 Auberginen
Salz 
100 g Walnusskerne 
1/2 Tl Koriandersaat, (gemahlen)
1/2 Tl Chilipulver 
1/2 Tl Bockshornkleesaat, gemahlen
1 Prise Safran 
1 Knoblauchzehe, fein hacken
1 Msp. Zimtpulver 
1 Tl Weißweinessig 
1 Granatapfel 
80 ml Olivenöl 
5 Stiele Koriandergrün

Zubereitung
Auberginen waschen, putzen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Auberginen auf den Schnittflächen mit Salz würzen und 20 Minuten Wasser ziehen lassen.

Walnüsse, Koriandersaat, Chili, Bockshornklee, Safran, 1/2 Tl Salz, Knoblauch, Zimt und Essig in den Rührbecher geben und mit dem Pürrierstab fein pürieren.

Nach und nach 100 ml Wasser zugeben, bis eine cremige Paste entsteht.

Aus dem Granatapfel Kerne herauslösen. 5 El Kerne beiseitestellen, restliche Kerne anderweitig verwenden.

Auberginen mit Küchenpapier trocken tupfen. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Auberginen darin Portionsweise auf beiden Seiten goldbraun braten, eventuell zwischendurch Olivenöl zugeben. Auberginen auf Küchenpapier abtropfen und abkühlen lassen.

Auberginen auf eine Servierplatte legen und mit der Walnusscreme, den den Granatapfelkernen und dem Koriandergrün dekoriert servieren.

Pfannen-Polenta

Zutaten für 4 Personen
180 g Polenta
450 ml Milch
450 ml Wasser
1 Zucchini, längs in dünne Scheiben schneiden
200 g Kirschtomaten, halbieren
100 g Oliven, schwarz, entsteint
200 g Feta, grob zerbröseln
1 Knoblauchzehe, fein hacken
6 Stiele Oregano, Blätter von den Stielen zupfen und fein hacken
Muskat
Salz/Pfeffer
40 g Parmesan, fein gerieben  
8 Stiele Petersilie, glatt, fein gehackt
2 EL Zitronensaft
1 TL Zitronenschale, fein gerieben
6 EL Olivenöl

Zubereitung
Knoblauch, Oregano, Milch, Wasser, Salz und Muskat aufkochen. Polenta unter rühren einrieseln lassen. Bei milder Hitze 10 Minuten garen, dabei mehrmals umrühren.

Parmesan unter die Polenta mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Polenta in eine mit 1 EL Olivenöl gefettete ofenfeste Pfanne geben. Zucchini, Tomaten und Oliven darauf verteilen. Mit Feta, Salz und Pfeffer bestreuen und mit 2 EL Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad (Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten 10-12 Minuten backen.

Petersilienblätter von den Stielen zupfen, mit restlichem Öl fein pürieren und mit Zitronenschale und -saft, Salz und Pfeffer würzen. Polenta mit dem Petersilienöl beträufeln und servieren.