Feldsalat mit Süßkartoffeln

Feldsalat mit Süßkartoffeln

Zutaten für 4 Personen
250 g Süßkartoffeln
Salz, Pfeffer
3 EL Apfelessig
3 EL Orangensaft
2 EL Ahornsirup
75 g Vollkornbaguette
4 EL Rapsöl
2 EL Kürbiskerne
150 g Feldsalat
125 g Heidelbeeren

Zubereitung
Süßkartoffeln ca. 20 Minuten in Salzwasser bissfest kochen. Anschließend  schälen und mundgerecht schneiden.
Apfelessig, Orangensaft, Ahornsirup, Salz und Pfeffer verrühren, die Süßkartoffel darin marinieren.
Das Baguette in einer Küchenmaschine zerbröseln und in einer Pfanne mit den Kürbiskernen in 2 EL Rapsöl hellbraun und knusprig braten und leicht salzen.

Feldsalat putzen, waschen, verlesen und trocken schleudern. Heidelbeeren waschen, verlesen und abtropfen lassen.

Süßkartoffeln und Beeren auf den  Feldsalat geben sowie mit  Kürbiskernen und Croûtons bestreuen.

Geräucherter Lachs auf Dinkelbaguette

Ein gut geräucherter Lachs in Kombination mit einem köstlichen Baguette ist zwar die einfachste Sache der Welt, aber auch einfach zum Dahinschmelzen.

LachsEiBrot

Zutaten für 2 Personen
1 Dinkelbaguette
Butter
1 Handvoll Kresse
1 Handvoll Ruccola
Dillzweige
100 g geräucherter Lachs
2 hart gekochte Eier
1/2 Salatgurke, in Scheiben geschnitten

Dillsauce
1 EL Frischkäse
2 EL Crème fraîche
1 EL gehackter Dill
1 TL Zitronenabrieb
1/2 Bio-Zitrone, Saft
1/4 TL Meerrettich
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Das Baguette mit Butter bestreichen sowie mit Kresse und Ruccola belegen. Die Eier in Scheiben schneiden und zusammen mit dem Räucherlachs und den Gurkenscheiben gedrittelt darauf anrichten.

Für die Dillsauce Frischkäse, Crème fraîche, Dill, Zitronenabrieb, Zitronensaft, Meerrettich, Salz und  Pfeffer verrühren. Je ein EL auf den Lachs geben und mit den Dillzweigen garniert servieren.

Spinat-Brokkoli-Salat mit Blaubeer-Dressing

Popeye wusste es schon, Spinat eignet sich hervorragend, die Muskulatur zu stählen, aber nur wenn es frisch und unerhitzt verzehrt wird.
Gemuese-Salat
Zutaten für 4 Personen
4 Handvoll Baby-Spinat
1 Brokkoli, in Salzwasser al dente gekocht, Röschen
2 Karotten, geraspelt
1 Avocado in Stücke geschnitten
1 Handvoll Blaubeeren
1 Handvoll Minze, grob gehackt
1 EL Chia-Samen
1 EL Leinsamen

Blaubeer-Dressing
2 Handvoll Blaubeeren
1 Limette, Saft
2 EL Apfelessig
1 EL Honig
4 EL Olivenöl
Meersalz, Pfeffer

Zubereitung

Den vorbereiteten Spinat, den Brokkoli, die Karotten, die Avocado, die Minze und die Blaubeeren in einer Schüssel locker vermengen.

Die Zutaten für das  Dressing einer Küchenmaschine vermischen.

Das Dressing über den Salat träufeln und mit den Chia- und Lein-Samen bestreuen.

Rote Bete Hummus

Rote Bete Hummus2

Zutaten für 4 Personen
400 g Rote Bete, vorgekocht und klein geschnitten
1 Dose Kichererbsen
1 Knoblauchzehe, fein geschnitten
1/2 Zitrone, Saft
150 g Joghurt
2 EL Olivenöl
1 TL Kreuzkümmel
Salz/Pfeffer
Sonnenblumenkerne, Deko

Zubereitung
Alle Zutaten mit einer Küchenmaschine oder Pürierstab zu einem feinen Hummus pürieren.

Tipp
Das Hummus schmeckt sowohl auf Brot oder als Dip für Gemüse.

 

Grüne Frühlings-Suppe

Gruene Fruehlingssuppe

Zutaten für 4 Personen
1 kleiner Spitzkohl, in Streifen schneiden
2 Kohlrabi, in Spalten schneiden
300 g Kartoffeln, mehligkochend , schälen und würfeln
2 Schalotten, fein würfeln
150 g Zuckerschoten, halbieren
200 g TK Erbsen
1/2 Bund Petersilie
2 TL Zitronensaft
100 g Soya oder Schlagsahne
1/2 l 7-Würze oder Gemüsebrühe
2 EL Sonnenblumenöl
Salz/Pfeffer

Zubereitung
Sonnenblumenöl in einem großen Topf erhitzen und die Schalotten darin andünsten. Kartoffeln und Kohlrabi zufügen und andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 1 1/2 l Gemüsebrühe zugießen, aufkochen und zugedeckt 5 Minuten köcheln lassen.

Spitzkohl, Zuckerschoten und Erbsen zur Suppe geben, erneut aufkochen und zugedeckt 8 Minuten weiter köcheln lassen.

Soya und Zitronensaft in die Suppe rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Vegane Sahne selbstgemacht
100 g weißes Mandelmus
200 ml Sojamilch
1 Prise Vollrohrzucker
1 Msp. Bourbon-Vanille

Zubereitung
Die Zutaten im Mixer zu einer Creme verarbeiten.

Mit Shrimps gefüllte Tofublätter

Blogparade – Stevan Paul – „Der große Glander“
Seite 69: „Philip bestellt mit einem Fingerzeig auf die Fotos …. mit Shrimps gefüllte Tofublätter“

Shrimps Tofublätter

Zutaten für 4 Personen mit Erdnussmus-Füllung
4 getrocknete Tofublätter, Dried Beancurd, Asia Laden
160 g Garnelen
Olivenöl
1 Knoblauchzehe
1 Handvoll Baby-Blattspinat
1 Tomate, entkernen und würfeln
2 Frühlingszwiebeln, in Ringe schneiden

Sauce
2 EL Kokosmilch
2 EL Erdnussmus, Crunchy
2 EL Sojasauce
2 TL Sesamsaat
2 TL Samal Oelek
1/2 Zitrone, Saft
1 Handvoll Koriander, fein hacken

Zubereitung
Die Tofublätter vorsichtig in ein breites Gefäß geben, mit kochendem Wasser übergießen, 10 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit die Tomate entkernen, in kleine Stücke schneiden und die Frühlingszwiebeln in Ringe  schneiden.

Die Saucenzutaten gut miteinander verrühren.

Das Wasser der Tofublätter abgießen und die Blätter anschließend mit etwas kaltem Wasser abschrecken. Abtropfen lassen. Dabei sehr vorsichtig arbeiten, da sie leicht sie zerreißen.

Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Die Knoblauchzehe und etwas Salz auf einem Brett mit dem Messer zu einer feinen Paste zerreiben. Dann die Garnelen mit der Knoblauchpaste im heißen Olivenöl anbraten und anschließend etwas abkühlen lassen und in kleine Stücke schneiden.

Die Tofublätter mit Garnelen, Baby-Blattspinat, Frühlingszwiebeln, Tomaten sowie der Sauce füllen, umklappen und komplett aufrollen.

Damit sie einen besseren Halt haben kann man sie mit Butterbrotpapier umwickeln.

#glanderblogparade cover_54_300dpi

Zutaten für 4 Portionen mit Avocadofüllung
4 getrocknete Tofublätter, Dried Beancurd, Asia Laden
160 g Garnelen
1 Avocado
1 Handvoll Baby-Blattspinat
1 Tomate, ohne Kerne, fein würfeln
1/2 Gurke, ohne Kerne, fein würfeln
1 Lauchzwiebel, in Ringe schneiden
1 Paprika, fein würfeln
1 Knoblauchzehe, fein hacken
Ostseesalz/grüner Pfeffer
Olivenöl
1/2 Limette, Saft
1 TL Balsamico-Essig

Zubereitung
Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Die Knoblauchzehe und etwas Salz auf einem Brett mit dem Messer zu einer feinen Paste zerreiben. Dann die Garnelen mit der Knoblauchpaste im heißen Olivenöl anbraten und anschließend etwas abkühlen lassen und in kleine Stücke schneiden.

Die Avocado, entkernen und schälen. Anschließend mit Ostseesalz, grünem Pfeffer würzen und mit einem Teelöffel Olivenöl sowie Limettensaft mit der Gabel zerdrücken. Die Limette verhindert, dass die Avocadocreme braun wird.

Blattspinat, Tomate, Gurke, Lauchzwiebeln und Paprika mit 1 TL Balsamico-Essig und Olivenöl marinieren.

Die Tofublätter mit der Avocadocreme bestreichen und mit Blattspinat, Garnelen, Tomate, Gurke, Lauchzwiebel und Paprika füllen.

Aufrollen und fest in Butterbrotpapier wickeln.

Detox-Smoothie

Detox Smoothie

Zubereitung für 4 Portionen
2 TL Detox Trinkpulver (Moringa, Gerstengras, Tulsi, Spirulina und Weizengras)
2 Apfel, entkernt
2 Orangen, geschält
2 Bananen, geschält
1/2 Bio-Limette mit Schale
1 daumengroßes Stück Ingwer
500 ml Wasser

Zubereitung
Die vorbereiteten Zutaten in einem Mixer geben, 500 ml Wasser dazu gießen und fein pürieren.

 

Wildkräuter-Essig

Jetzt findet man in der Natur jede Menge frische Wildkräuter aus denen man wunderbare Dinge zaubern kann.

Wildkraeuter-Essig

Zutaten
300 ml Apfel-Cidre-Essig
2 gemischte Handvoll Girsch, Löwenzahnblüten, Gänseblümchen, Gundermann, Brennnessel

Zubereitung
Die verlesenen Wildkräuter mit dem Cidre-Essig aufgießen und mindestens einen Monat, im verschlossenen Glas, dunkel und kühl, ziehen lassen.

Tipp
Dieser Essig kann zum Würzen oder für Salate wunderbar verwendet werden. Je nachdem welche Wildkräuter man verwendet bekommt es einen anderen besonderen Geschmack. Probiert es einfach aus.

Vielen Dank https://www.julesmoody.com/sammeln-von-wildkraeutern/ für die tolle Idee.

Auf meinem Blog findet ihr noch Wildkräuter-Gelee und Wildkräuter-Limonade unter Wildkräuter-Gelee  und Wildkräuter-Limonade

Essener-Brot mit Rote Bete Aufstrich

Wenn man sich gesund ernähren, aber trotzdem nicht auf Brot verzichten möchte, dann ist das Essener-Brot eine gute Alternative.

Dieses Brot wird aus vorgekeimtem Getreide, Dinkel und Roggen hergestellt und bei niedrigen Temperaturen getrocknet.

Es ist leicht verdaulich und man hat kein Völlegefühl. Ein leichtes unbeschwertes Sein.

essener-rotebete3

Zutaten für 4 Personen
4 Essener-Brot, Brotgarten Kiel 

6 kleine Rote Bete, vorgekocht
100 g Frischkäse
1 EL Meerrettich
1 TL Aquavendicksaft
Salz/Pfeffer

1/2 Apfel
Zitronensaft
Kresse

Zubereitung
Rote Bete, Frischkäse, Meerrettich, Aquavendicksaft, Salz/Pfeffer grob pürieren.

1/2 Apfel, schälen, in Spalten schneiden und in Zitronensaft wälzen, damit er nicht braun wird.

Die Brotscheiben mit der Rote Bete-Mischung beschmieren, die Apfelspalten darauf legen und mit  Kresse dekorieren.